Sonntag, 8. Februar 2015

Tarte Tatin


Schon seit ein paar Monaten wollte ich dieses Rezept aus einer Kochsendung auf M6 ausprobieren. Der maximale Schwierigkeitsgrad hat mich dann immer wieder vom Backen abgehalten und schlussendlich war mein Respekt berechtigt. Das Rezept ist schwierig und ich hatte beim Karamellherstellen Angst um meine schöne Pfanne. Und obwohl der Karamell nicht angebrannt war, habe ich ewig gespült und geschrubbt. Ihr seit also gewarnt. Aber wie sagt das Sprichwort: "Wer Tarte will, muss leiden!"

http://www.whatinaloves.com/2015/02/letscooktogether-groe-apfelkuchenliebe.html


Zutaten für 4 Personen:

Teig:
250gr Mehl
100gr Zucker
100gr Butter
1 Ei

Belag
3 Äpfel
100gr Butter
100gr Zucker
100gr Wasser

Karamell
200gr Zucker


 

Arbeitsschritte:

Teig:
  • Mehl und Zucker in eine Schüssel geben
  • Butter in kleinen Stücken hinzufügen
  • So lange mit der Hand kneten und zerdrücken, bis alles gut vermischt ist und keine Butterklumpen mehr zu sehen sind
  • Ei hinzufügen
  • Teig kneten und zu einer Kugel formen
  • 30 Minuten in den Kühlschrank stellen

Belag:
  • Äpfel schälen, achteln und entkernen
  • Butter, Zucker und Wasser in einem Topf erhitzen
  • Apfelschnitte nach und nach 2-3Minuten hineingeben (Wer Zeit sparen will, kann doppelt so viel Zucker, Wasser und Butter nehmen. Mir war das zu schade, weil diese Mischung danach weggeschüttet wird)
  • Apfelschnitte abtropfen lassen und bei Seite stellen

Teig:
  • Teig ausrollen


Karamell
    • Zucker in eine Pfanne geben
    • Bei niedriger Hitze Zucker karamellisieren lassen (ich habe die ganze Zeit gerührt und erst danach gelesen, dass man nicht rühren soll, sondern nur sehr aufmerksam aufpassen soll, dass es nicht anbrennt)

    Zum Schluss
    • Karamell in eine Springform geben
    • Apfelschnitte hineinlegen
    • Mit dem Teig bedecken
    • Ungefähr 25 Minuten backen lassen
    • Auf einen Servierteller kippen
    • Etwas abkühlen lassen und lauwarm geniessen
    Wir haben die Tarte Tatin mit Schlagsahne gegessen, sehr gut passen würde aber auch Vanilleeis.

    Kommentare:

    1. Die Arbeit hat sich gelohnt - was für eine leckere Tarte! Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
      Hach, ja, die Geschichte mit dem Karamell kenne ich auch...an einem Nachmittag habe ich es bestimmt 10 Mal versucht, ein ordentliches Karamell hinzubekommen. Am Ende habe ich angefangen zum Zucker einfach etwas Wasser hinzuzugeben und alles solange köcheln zu lassen, bis das Wasser verdampft und der Zucker schön braun ist...

      LG,
      Jen

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Mit Wasser werde ich das nächte Mal auch probieren. Ich denke, das ist weniger riskant.
        Lg lara

        Löschen
    2. ich hab noch nie tarte tatin gemacht!! jetzt bekomme ich gerade lust auf so ein wahnsinnig leckeres stückchen von dir :D

      AntwortenLöschen
    3. Hey Lara,
      ein Stück bitte zum Kaffee! Dankeschön! ;)
      Seeehr lecker sieht das aus!
      Viele Grüße, Emmi

      AntwortenLöschen