Freitag, 26. Dezember 2014

[Rezept] Schnelle, leichte Quiche ohne Boden





Zum Mittagsessenvorbereiten habe ich maximal 45 Minuten Zeit, vom Betreten der Küche bis zum fertig gedeckten Tisch. Deshalb musste eine schnelle Quiche her.

Zutaten:


  • 3 Eier
  • 0,5 l Milch
  • 100 g Mehl
  • 100 g  Gruyère
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 200 g zerkleinerter Schinken

Arbeitsschritte:
  • Mehl und Eier mischen
  • Übrige Zutaten hinzufügen
  • Würzen
  • Teig in eine gefettete Form füllen
  • 30 Minuten auf 210 Backen

Guten Appetit!

Dieses Rezept hatte ich schon auf dasbuecherlabyrinth.blogspot.com veröffentlich.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

[Ich backs mir] Kirsch-Sahne-Biskuit

Kirsch Sahne Biskuit

Für den Monat Dezember lautet das Ich backs mir-Thema "Weihnachtskuchen". Unter einem traditionnellen Weihnachtskuchen stelle ich mir eine "Bûche de Noël"  oder einen "Yule log cake" vor, ein gerollter Biskuitkuchen mit Buttercreme gefüllt und so verziert, dass er aussieht wie ein Baumstamm.

Wikipedia.fr @Muu-karhu
Ich mag keine Buttercreme und wollte deshalb einen Rollkuchen Schlagsahne und Kirschen backen. Ich hatte keine Ahnung wie schwierig das wird. Mein erstes Rezept habe ich komplett umgekrempelt und von den verschiedensten Internetseiten die Zutaten so zusammengestellt, dass ein optimaler Biskuitteig herauskommen sollte.

Tipps damit der Biskuitteig beim Rollen nicht bricht
  • Mehr Mehl als Speisestärke verwenden.
  • Mit Ober und Unterhitze backen, nicht mit Heißluft
  • Nicht zu lange backen
  • Den heißen Biskuit in ein Tuch rollen und gerollt abkühlen lassen

Mein Biskuit hat trotz allem Risse bekommen. Weil wir mit meinen Experimenten genug von Biskuitteig haben, habe ich das Projekt "gerollter Biskuitteig" vorläufig abgebrochen und ihn nicht gerollt, sondern geschichtet.

Zutaten

4 Eier
120g Zucker
50g Mehl
25g Speisestärke
30g Kakao
1TL Backpulver
400ml Sahne
40g Puderzucker
1 Glas Kirschen

Arbeitsschritte
  • Backpapier in eine viereckige Form legen
  • Ofen vorheizen
  • Eiweiß zu Schnee schlagen
  • Eigelb mit Zucker schaumig rühren
  • Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao abwiegen, über das Eigelb sieben und vorsichtig untermischen
  • Eiweiß ganz vorsichtig untermischen
  • Teig in die Form geben
  • 15 Minuten bei 200Grad mit Ober- und Unterhitze backen
  •  Biskuit herausnehmen und abkühlen lassen
  • Sahne mit Puderzucker zu Schlagsahne schlagen
  • Kirschen abtropfen
  • Biskuit halbieren. Auf einen Teil eine dicke Schicht Sahne verteilen und Kirschen darüberlegen
  • Zweite Biskuithälfte drüberlegen und in den Kühlschrank stellen
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen

Freitag, 12. Dezember 2014

[Rezept] Clafoutis aux cerises - französischer Kirschauflauf



Clafoutis aux cerises



"Clafoutis aux cerises" war vor ein paar Tagen im Angebot. Auf der Verpackung sah er sehr verlockend aus, deshalb habe ich zugegriffen. Die Realität war, wie so oft, sehr ernüchternd. Beim Aussehen hätte ich noch ein paar Augen zudrücken können,  aber auch der Geschmack war nur ein Flop. Also habe ich gegoogelt, wie die französischen Großmütter leckeres Clafoutis herstellen und mich an die Arbeit gemacht. Und gegen den Fertig-Clafoutis hat meiner haushoch gewonnen.


Zutaten:

350g Kirschen
100g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
125g Zucker
1 Messerspitze Salz
30 g Butter
250ml Milch

Ich habe Schattenmorellen aus dem Glas genommen. Mit frischen Kirschen wird es sicher noch leckerer. Laut Originalrezept soll man übrigens die Kirschen nicht entkernen, damit der Kirschsaft nicht in den Teig übergeht.

Arbeitsschritte:
  • Ofen auf 180 Grad vorheizen, Butter schmelzen
  • Eier schlagen, Zucker und Salz hinzufügen und 5 Minuten mixern. Mehl, Backpulver, Milch und Butter nach und nach hinzufügen und vermischen.
  • Kirschen abtropfen lassen und in eine gefettete Form legen
  • Teig darüber gießen
  • 45 Minuten bei 180 Grad backen lassen
  • Kuchen aus der Form auf eine Platte kippen und "kopfüber" servieren.

Donnerstag, 4. Dezember 2014

[Rezept] New-York Cheesecake

New-York Chesecake

Dieses Rezept hatte ich schon einmal auf meinem Bücherblog DasBuecherLabyrinth veröffentlicht.

Meinen ersten New York Cheesecake habe ich in New York gegessen und seit dieser Reise habe ich versucht, diesen Kuchen nachzubacken. Nicht so einfach. Ich habe mehrere Rezepte ausprobiert, manche davon waren richtig lecker, aber so wie in New York haben sie nicht geschmeckt.
Dieses Rezept habe ich von einer Freundin aus dem Ohio bekommen und es kommt dem Originalgeschmack sehr nahe.

Wichtig sind vor allem der Philadelphia anstatt Quark sowie das flüssige Vanilleextrakt anstatt Vanillearoma oder Vanillezucker.


Füllung
700 gr Philadelphia (kommt dem amerikanischen Cream Cheese am nächsten)
180 gr (oder eine Tasse) Zucker
5 Eier
1/4 Kaffeelöffel Salz
1 1/2 Kaffeelöffel flüssige Vanilleextrakt
1/4 Kaffeelöffel Zitronensaft

Überzug
450 ml Saure Sahne (Sour cream)
4 Esslöffel Zucker
1 Kaffeelöffel flüssige Vanilleextrakt

Boden
200 gr Spekulatius (oder Betterfood)
115 gr Butter

New-York Cheesecake


1) Kekse zerkrümmeln, mit geschmolzener Butter mischen und in eine Form drücken

2) Alle Füllungszutaten vermixern und über den Boden giessen. 50 Minuten auf 150 Grad backen.

3) Alle Überzugzutaten vermixern und über den gebackenen Käsekuchen streichen. 10 Minuten auf 150 Grad backen.

Gekühlt mit Früchten servieren

New-York Cheesecake

New-York Cheesecake