Freitag, 30. Januar 2015

Limoncello-Tiramisu



Tiramisu mit Limoncello zu verbinden ist eine sehr logische und einfache Art, ein komplett neues Dessert zu servieren. Es geht genauso schnell und ist genauso lecker wie das Original.

Zutaten für 4 Personen:

500g Mascarpone
4 Eier
100g Zucker
1 Packung Löffelbiskuits
200ml Orangensaft
20ml Limoncello


Arbeitsschritte:
  • Eigelb und Eiweiß in trennen
  • Zucker zu Eigelb wiegen
  • Eiweiß schaumig schlagen
  • Eigelb und Zucker cremig schlagen
  • Mascarpone zu Eigelb/Zucker hinzufügen und gut vermischen
  • Eiweiß vorsichtig zur Mascarponecreme heben
  • Orangensaft und Limoncello in einen tiefen Teller geben
  • Biskuits im Saft tränken und danach auf den Boden einer Form legen
  • Erste Schicht Mascarpone Creme drübergießen
  • Schicht mit Biskuits
  • Zweite Schicht Mascarpone Creme
  • Mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen, damit der Tiramisu fest wird.

Probleme:
Bleibt der Tiramisu auch nach längerem Kühlen noch flüssig war der Mascarpone-Käse zu frisch.


Tiramisu-Variationen:
Beim klassischen Tiramisu werden die Biskuits in Expresso getränkt. Ganz lecker ist Spekulatius-Tiramisu, für den man statt der Biskuits Spekulatius-Kekse verwendet. Für Kinder-Tiramisu kann man die Kekse in Orangensaft legen.
     






Montag, 26. Januar 2015

[Ich backs mir] Waffeln wie von Großmutter



Für den Monat Januar lautet das Ich backs mir-Thema "Frühstück". Frühstück bedeutet für mich Haferflocken mit ein bisschen Zucker, dazu ein bisschen Milch, manchmal zur Feier des Tages mit etwas Schokoladenpulver. Das kann ich doch nicht bringen. Selbst die Pfannkuchen waren mir etwas zu einfach. Meine Wahl fiel deshalb auf Waffeln und die werden am allerleckersten mit dem uralten Waffeleisen meiner Großmutter und natürlich mit ihrem dazu passenden Rezept.





Zutaten

6 Eier
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
0,5 l Milch
250 g Butter
Salz

Arbeitsschritte
  • Butter schmelzen
  • Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren
  • Mehl abwiegen, eine Prise Salz hinzufügen und mit Backpulver vermischen
  • Abwechselnd Mehl und Milch zu den Eiern hinzufügen und gut mixern
  • Butter hinzufügen
  • Teig eine Stunde ruhen lassen
  • Waffeleisen auf Maximum heizen und nach Gebrauchsanweisung des Waffeleisens weitermachen
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen

Freitag, 23. Januar 2015

[Rezept] Tomaten Sahne Hähnchen



Schon wieder Hähnchen. Ja, denn meine Kinder lieben Hähnchen. Deshalb habe ich das Rezept von Yvonne aus Experimente aus meiner Küche etwas umgewandelt. Das Resultat haut immer noch um!

Zutaten für 4 Personen:

1 Knoblauchzeh
1 Zwiebel
500 gr Hähnchenfilet
1 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
200 ml Sahne
200 ml passierte Tomaten
Parmesan
Salz und Pfeffer

Arbeitsschritte:
  • Hähnchen in Streifen schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen
  • Zwiebel zerkleinern, mit Olivenöl in einer Pfanne glasig dünsten
  • Knoblauch mit einer Knoblauchpresse dazugeben
  • Tomatenmark hinzugeben
  • Sahne und passierte Tomaten dazugeben
  • Hähnchen hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen
  • Parmesan überstreuen 
  • Mit Nudeln oder Reis servieren








Freitag, 16. Januar 2015

[Rezept] Chicken à la King

Chicken à la King


Chicken à la King kann mit den verschiedensten Gemüsearten zubereitet werden. Spargel, Erbsen, Bohnen, Sellerie oder Paprika. Ich habe es mit Pilzen gekocht. Beim Anbraten der Zwiebeln kann man auch einen Schuss Cognac hinzugeben.

Zutaten für 4 Personen:

300 gr Pilze
1 Zwiebel
500 gr Hähnchenfilet
30 gr Butter
12 cl Hühnerbrühe
50 cl Milch
2 EL Maizena
Petersilie
Salz und Pfeffer

Arbeitsschritte:
  • Pilze sauber reiben und in Scheiben schneiden
  • Fleisch in Streifen schneiden
  • Zwiebel zerkleinern, mit Butter in einer Pfanne kurz anbraten
  • Pilze hinzufügen und kurz anbraten lassen
  • Mit Salz und Pfeffer würzen
  • Brühe hinzuschütten und aufkochen lassen
  • 40 cl Milch und Fleisch hinzufügen
  • 10 Minuten köcheln lassen, regelmäßig rühren
  • Mit einem Schaumlöffel Fleisch und Gemüse herausnehmen und in einer Schüssel bei Seite stellen
  • In einer Tasse Maizena mit dem Rest Milch vermischen
  • Unter Rühren in die Pfanne geben
  • Aufkochen lassen und 5 Minuten kochen lassen bis die Sauße eindickt
  • Fleisch und Gemüse in die Pfanne zurückgeben
  • Mit Petersilie bestreut servieren








Freitag, 9. Januar 2015

[Rezept] Sangria

Sangria


Januar ist Teezeit, heiße Schokolade und vielleicht auch noch ein bisschen Glühweinzeit. Aber Sangria? Ja, weil Sangria bringt Sommerfeeling in den kalten Januar, hebt die Laune und vertreibt den Winter. Und damit kann man nicht zu früh anfangen.

Zutaten:
1 l Rotwein
300 ml Orangensaft
200 g Vollrohrzucker (oder normaler Zucker)
50 ml Cointreau
1 Teelöffel Zimt
2 Orangen
2 Äpfel    


Arbeitsschritte:

  • Orangensaft, Cointreau, Zimt und Zucker unter Rühren aufkochen bis der Zucker sich aufgelöst hat
  • In eine Schüssel geben und abkühlen lassen  
  • Orangen schälen und in Würfel schneiden
  • Äpfel  waschen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden
  • Wein in die Schüssel geben und durchrühren
  • Obst hinzufügen
  • Ein paar Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen
  • Mit Obststücken in einem Glas servieren 



Sangria







Freitag, 2. Januar 2015

[Rezept] Hachis Parmentier

Hachis Parmentier



Hachis Parmentier ist ein französisches Hauptgericht, was dem "Shepherd's Pie" sehr ähnlich ist. Es ist ein wenig langwierig zu kochen und nimmt ziemlich viel zeit in Anspruch. Ich habe über eine Stunde gebraucht, vom Kartoffel schälen bis zum fertigen Gericht auf dem Tisch. Aber das Resultat ist so lecker, dass die Mühe sich wirklich lohnt.

Zutaten für 4 Personen:

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 gr passierte Tomaten
400 gr Hackfleisch
1 Esslöffel Mehl
1 Ei
Margarine
1 kg Kartoffeln
25g Butter
250ml Sahne
Parmesan
Salz
Pfeffer
Muskat

Arbeitsschritte:

  • Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und im Salzwasser kochen lassen. 
  • Ofen auf 180 Grad vorheizen 
  • Zwiebel und Knoblauch zerkleinern, in Margarine kurz anbraten
  • Hackfleisch hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und ganz durchbraten
  • Passierte Tomaten, Mehl, das Ei und ein bisschen Parmesan hinzufügen
  • Ofenfeste Form einfetten und das Fleisch in die Form verteilen
  • Wenn die Kartoffeln gar sind, Wasser abschütten
  • Kartoffeln zerstampfen, Butter in Schnitzen hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Sahne dazurühren. Der Kartoffelbrei sollte schön cremig und nicht zu trocken sein, sonst noch ein bisschen Sahne oder Milch hinzufügen.
  • Kartoffelbrei über das Fleisch in die Form geben
  • Mit etwas Parmesan überstreuen
  • Form in den Ofen stellen und bei 180 Grad 15-20 Minuten backen lassen