Freitag, 6. Februar 2015

Backen mit dem Brotbackautomaten

Seit ein paar Monaten habe ich einen Brotbackautomaten, der so gut wie jeden Tag im Betrieb ist und der uns mit den verschiedensten Gebäckarten versorgt.

Brot backen



Brotbackautomaten backen natürlich Brot. Ich nehme immer das gleiche Rezept. Damit es nicht langweilig wird, probiere ich immer wieder neues Mehl, vermische die verschiedenen Mehlsorten oder nehme ein anderes Öl. Zwischen Trockenhefe und frischer Hefe habe ich keinen wirklichen Unterschied bemerkt. Den Esslöffel Zucker kann man weglassen, er soll die Farbe der Kruste verschönern. Wenn man möchte kann man ein Ei hinzufügen, um den Nährwert des Brotes zu erhöhen.

400 gr Mehl
1,5 TL Salz
1 EL Zucker
20 gr Öl
280 ml Wasser
1 TL Trockenhefe

Bei den meisten Brotbackautomaten kann man zwischen einem Programm von ungefähr 4 Stunden und einem das schneller geht, wählen. Das "schnelle Brot" braucht immer noch zwei Stunden und man merkt ihm das Gehetze an. Es ist matschiger und wird schneller hart.


Teig


Bisher war noch jeder Teig, den der Brotbackautomat geknetet hat, ein voller Erfolg. Ich habe Teig für Pizza, Brötchen, Brioche, Einback und Stutenkerle getestet.
Dabei greife ich zu einem beliebigen Heferezept aus einem Backbuch und schmeiße alle Zutaten direkt aus dem Kühlschrank in den Back-Topf. Milch wird nicht aufgewärmt, Hefe nicht aufgelöst, Eier nicht gequirlt und die Butter auch nicht geschmolzen.  Das Pizza-Teig Programm vermischt die Zutaten, lässt den Teig aufgehen, mischt ein zweites Mal und lässt den Teig ein letztes Mal aufgehen.
Danach tue ich ganz brav das, was im jeweiligen Rezept steht.

Marmelade, Apfelmuss und Rührkuchen
Theoretisch können die meisten Brotbackautomaten auch Marmelade herstellen, praktisch möchte ich das aber nicht versuchen. Das Risiko ist mir zu hoch. Würde die Marmelade überkochen oder auch nur spritzen, würde ich den Automaten nie wieder sauber bekommen. Alles was überkocht würde sofort auf die heissen Heizstäbe laufen, die eigentlich nur mit einen feuchten Tuch abgewischt werden sollen, mit lauter kniffligen Stellen, die man schlecht saubermachen kann. Nehme ich weniger Früchte, dann riskiere ich, dass es anbrennt.
Apfelmuss geht so leicht im Kochtopf, dafür muss man nicht einmal rühren.
Beim Rührkuchen steht in der Anleitung, dass der Brotbackautomat zu heiß für diese Art Kuchen wird und es deshalb normal ist, dass der Rührkuchen dunkel wird. Also wird auch der Rührkuchen besser im Ofen gebacken.

1 Kommentar:

  1. Ich gebe zu, ich wollte eigentlich nie einen Brotbackautomaten haben. Bis eines Tages eine Arbeitskollegin selbst gebackenes mitbrachte und verteilte. Der Geschmack war unbeschreiblich. Als dann kurze Zeit später Automaten angeboten wurden, habe ich mir auch einen zugelegt. Seitdem bin ich ein großer Fan, denn das Brot hat einen unvergleichlichen Geschmack

    AntwortenLöschen