Donnerstag, 26. März 2015

[Ich backs mir] Leichter Möhrenkuchen mit Limonencreme




Wie jeden Monat hat Clara, von Tastesheriff wieder zum Backen eingeladen. Im März lautet das Thema "Osterkuchen". Einen richtigen Osterkuchen kenne ich nicht, deshalb habe ich nach einem Kuchenrezept gesucht und in meinem Kochbuch von Jamie Oliver diesen Möhrenkuchen gefunden.
Er war lecker, aber er ist so extrem fettig, dass man sich nach dem Essen wie eine vollgestopfte Weihnachtsgans vorkommt. Wie unpassend zu Ostern!
Beim zweiten Versuch habe ich die ganze Butter durch Sahne ersetzt. Der Kuchen war essbar, (naja, er war süss und der einzige Kuchen... ) aber erinnerte doch etwas zu sehr an Kaugummi.
Den dritten Versuch möchte ich hier vorstellen. Statt der 285g Butter habe ich 100g Öl und 100g Sahne benutzt. Weil ich zusammen mit Kindern gebacken habe, haben wir auf Nebensächlichkeiten wie "Schnee", "unterheben" und "behutsam" ganz verzichtet. Das Resultat hat dennoch überzeugt: Der Kuchen ist luftig, leicht und kein bisschen gummiartig. Und schon gegessen!

Die Limetten-Creme passt sehr gut zum Kuchen, aber nicht jeder mag sie. Nach dem ersten Versuch haben wir sie deshalb daneben serviert.




Zutaten für 4 Personen:

Kuchen
5 Eier
200 g Zucker
100 g Öl
100 g Sahne
170 g Mehl
3 TL Backpulver
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Zimt
1 Prise Muskat
1 Prise Ingwer
1 Prise Salz
300 g Möhren

Creme
50 g Sahne
250 g Magerer Quark
1 Limette
50g Zucker oder Puderzucker

Arbeitsschritte:

Kuchen
  • Ofen auf 180° vorheizen
  • Möhren schälen und klein hacken
  • Nach und nach alle Zutaten in eine Schüssel geben und mixern
  • Form fetten
  • Teig in die Kuchenform geben und ungefähr 40 Minuten auf 180° backen
  • Garprobe machen: mit einem Messer in den Kuchen stechen. Bleibt das Messer sauber ist der Kuchen fertig, sonst noch ein paar Minuten backen lassen und dann noch einmal die Garprobe machen.
  • Zusammen mit der Creme servieren.
Creme
  • Alle Zutaten vermischen







        Keine Kommentare:

        Kommentar veröffentlichen